Schmücker Druckhaus  

Kontakt: +49 (0)5432 94 88 0

Umweltschutz im Hause Schmücker

Das tun wir für den Umweltschutz:

  • chemiereduzierte, prozesslose Druckplattenproduktion
  • Isopropyl-reduziertes Drucken für weniger Emissionen
  • Umweltfreundliche Reinigungsmittel
  • Makulaturreduzierte Rüstprozesse
  • Einsatz mineralölfreier Farben bzw. Öldrucklacke auf pflanzlicher Basis, Dispersionslacke auf Wasserbasis
  • Produktion nach Grundsatz SOS = Sauberkeit, Ordnung, Sicherheit
  • Abfallvermeidung, Abfalltrennung, Rückgabe von Verpackungsmaterial, Recycling
  • Fachgerechte Entsorgung nur über zugelassene und zertifizierte Entsorger
  • Energieeffizienzanalysen und Umsetzung von Energiesparkonzepten


Das können Sie für den Umweltschutz tun:

  • Einsatz von FSC®- bzw. PEFC™-zertifizierten Papieren
  • Klimaneutraler Druck durch Erwerb eines CO²-Minderungszertifikates

Hier stellen wir Ihnen unsere Zertifizierungen und die jeweilige Bedeutung des Zertifikates vor:

www.emas.de

EMAS ist die Kurzbezeichnung für Eco Management and Audit Scheme, auch bekannt als Öko-Audit. EMAS wurde von der Europäischen Union entwickelt und stellt ein Gemeinschaftssystem aus Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung dar. Ziel ist die kontinuierliche Verbesserung der Umweltperformance von Unternehmen.

Alle Organisationen und Unternehmen, die an EMAS teilnehmen, sind verpflichtet, eine Umwelterklärung zu veröffentlichen. Darin berichten die Teilnehmer unter anderem über die Auswirkungen ihrer Aktivitäten auf die Umwelt (direkt oder indirekt), ihre Umweltleistung und -ziele. Diese Umwelterklärung wird von einem unabhängigen Umweltgutachter, der einer staatlichen Überwachung unterliegt, überprüft und muss jährlich aktualisiert werden.

Zur Sicherstellung einer kontinuierlichen Verbesserung unserer umweltbezogenen Leistungen haben wir unsere Umweltpolitik in Form von Leitlinien beschrieben, die für alle Mitarbeiter verbindlich sind und nach denen wir unser Handeln ausrichten.In einem Umweltprogramm verabschieden wir anspruchsvolle Umweltziele, deren Umsetzung bzw. Erreichung in einem Umweltarbeitskreis kontinuierlich verfolgt bzw. abgearbeitet werden.

www.fsc-deutschland.de

Der Forest Stewardship Council® wurde 1993, ein Jahr nach der Umweltkonferenz in Rio de Janeiro, gegründet. Ziel ist es, die dort verabschiedeten Forderungen an eine "nachhaltige Entwicklung" für Wälder umzusetzen.
Der FSC® hat verbindliche Prinzipien und Kriterien für eine ökologisch sinnvolle Form der Waldbewirtschaftung festgelegt. Die Förderung einer umweltfreundlichen, sozialförderlichen  und ökonomisch tragfähigen Bewirtschaftung der Wälder ist die Mission des Forest Stewardship Council® – Weltweit. Das FSC® Label auf unseren Produkten ist ein eindeutiger Hinweis dafür, dass das Papier für unsere Produkte aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft kommt.

Alle Produkte mit einem FSC®-Siegel durchlaufen die sogenannte Produktkette (COC). COC, Chain-of-Custody, bedeutet für Druckprodukte, dass vom Waldbesitzer über die Zellulose- und Papierfabrik bis hin zum Papiergroßhändler und dem Druckhaus alle eine einzelbetriebliche Zertifizierung benötigen.

Dadurch wird die gesamte Produktionskette nachweislich erhalten und dokumentiert.
Als zertifiziertes Druckhaus sichern wir Ihnen bei Einsatz von zertifizierten Papieren mit dem Druck des FSC®-Logos zu, dass das individuelle Druckprodukt die umweltgerechte Produktionskette nahtlos schließt.

www.pefc.de

PEFC™ arbeitet international. Als "Programm für die Anerkennung von Waldzertifizierungssystemen" wird über Ländergrenzen hinweg das Ziel verfolgt, die Waldnutzung und Waldpflege weltweit zu verbessern.

Das Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldbewirtschaftung PEFC™ basiert inhaltlich auf internationalen Beschlüssen der Nachfolgekonferenzen der Umweltkonferenz von Rio de Janeiro (1992).

Vorrangiges Ziel von PEFC™ ist die Dokumentation und Verbesserung der nachhaltigen Waldbewirtschaftung im Hinblick auf ökonomische, ökologische sowie soziale Standards.

www.arktik.de

Als zusätzliche Möglichkeit einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, bieten wir Ihnen eine CO2-kompensierte Produktion.
Dabei greift Friedr. Schmücker GmbH die Klimainitiative der Druck- und Medienverbände auf und macht somit die produktionsbedingten klimaschädlichen Emissionen gegenüber Auftraggebern und Endkunden transparent und bietet  - wenn gewünscht - auch einen Ausgleich an. Besonders Unternehmen die Klimabilanzen führen, können jetzt auch ihre Drucksachen darin abbilden.

Die Klimainitiative besteht aus drei Schritten: CO2 ermitteln, CO2 vermeiden, CO2 kompensieren.

Stufe 1:
Zur Überprüfung, welche Emissionen durch einen Druckauftrag erzeugt werden, nutzen wir für Sie den CO2-Rechner des Bundesverbandes Druck und Medien e.V. Dafür besuchten unsere Mitarbeiter eine Schulung, bei der die komplexen Zusammenhänge der Bilanzierung sowie die einzelnen Rechenparameter erläutert wurden.

Stufe2:
Das Druckhaus Schmücker lässt seine Energieeffizienz durch den Verband überprüfen und bietet damit alle Voraussetzungen einer umweltgerechten Produktion.

Stufe 3:
Sie als Kunde können den bilanzierten CO2-Wert des Druckauftrages kompensieren, indem sie für die verursachten CO2-Emissionen entsprechende Zertifikate aus Klimaschutzprojekten erwerben. Die Zertifikate werden direkt in unserem Druckhaus über den CO2-Rechner geordert. Druckprodukte für die Zertifikate erworben wurden, dürfen mit dem Zeichen »Print CO2 kompensiert« ausgewiesen werden.

Die verwendeten Zertifikate werden von ARKTIK vergeben.
Dieser Anbieter ist eines der führenden CO2-Asset-Management-Unternehmen in Europa, das weltweit im Markt für Emissionszertifikate aktiv ist. Mit ARKTIK wurde ein erfahrener und verlässlicher Vertragspartner für hochwertige Klimaschutzprojekte gefunden, der zudem eine kleinteilige und auftragsbezogene Zeichnung von Zertifikaten für Druckproduktionen ermöglicht.Die angebotenen CO2-Minderungszertifikate investieren in Projekte zur Förderung erneuerbarer Energien.

Es handelt sich dabei um »Gold Standard« Projekte, die auch die soziale und wirtschaftliche Situation der Projektregionen verbessern. Der Gold Standard ist der weltweit angesehenste Standard für nachhaltige Emissionsreduktionen und wird vom WWF unterstützt.

Derzeit werden die CO2-Emissionen unter anderen über das Projekt »Wasseraufbereitung in Kenia« oder »Windkraft in der Türkei« kompensiert.
Die sozialen und ökologischen Folgen einer ungebremsten Erderwärmung bergen hohe Risiken. Bis 2050 wird uns der Klimawandel in Deutschland jährlich allein 0,5% des Bruttoinlandsproduktes kosten. Abgesehen von rasant steigenden Energiepreisen, gewinnt eine umwelt- und ressourcenschonende Produktion deshalb für Wirtschaft und Industrie immer mehr an Bedeutung.

www.pso-insider.de

Wenn die Tonwertzuwächse der ISO-Norm 12647 bei der Bildbearbeitung berücksichtigt werden, sind die Druckergebnisse perfekt.

In der Druckindustrie hat die Arbeitsteilung enorm zugenommen. Oder anders ausgedrückt: Die Daten werden in den seltensten Fällen dort erstellt, wo sie gedruckt werden. Vor diesem Hintergrund wurde der ProzessStandard Offsetdruck (PSO) entwickelt.
Durch den PSO kann die Produktion von der Datenerfassung bis zum fertigen Druckprodukt qualitativ abgesichert werden. Mit geeigneten Prüfmitteln und Kontrollmethoden, die der PSO beschreibt, werden Herstellungsprozesse überwacht, gesteuert und geprüft. Ziel ist dabei, den heute vielfach arbeitsteiligen Produktionsprozess so effizient wie möglich zu gestalten und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass Zwischen- und Endergebnisse eine vorhersehbare Farbqualität aufweisen.

Dadurch haben Sie als Kunde die Gewähr, dass die Farbproofs und das Druckergebnis optimal übereinstimmen.

www.din.de

Die EN ISO 9001 legt die Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem fest.

Jedes Produkt unterliegt anderen spezifischen Anforderungen und ist demnach nur unter individuellen Qualitätssicherungsmaßnahmen herzustellen. Ein Weg zum Erfolg ist die Einführung und Aufrechterhaltung eines QM-Systems, das auf ständige Leistungsverbesserung ausgerichtet ist, indem es die Erfordernisse aller interessierten Parteien – Unternehmensleitung, Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Gesellschaft – berücksichtigt.

Erster Grundsatz und Voraussetzung für jeden geschäftlichen Erfolg ist die Orientierung am Kunden, dessen Erwartungen insbesondere bezüglich Qualität – und zwar die Qualität der Prozesse und Ergebnisse – zu erfüllen sind.

Zertifizierte Unternehmen kennen und verstehen die Bedürfnisse ihrer Kunden und verbessern ihre Leistung durch kluges Wirtschaften mit Ressourcen und ein effizientes Prozessmanagement.

Wirksame Qualitätsmanagementsysteme sind gekennzeichnet durch klare Unternehmensstrategien und -ziele, effiziente und transparente Prozesse, messbare Ergebnisse und kontinuierliche Verbesserungen.
©2017 Druckhaus Friedr. Schmücker GmbH