Schmücker Druckhaus  

Kontakt: +49 (0)5432 94 88 0

Friedr. Schmücker GmbH

Gutenbergstraße 1
49624 Löningen

Telefon: +49 (0)54 32 - 94 88 -0

Telefax: +49 (0)54 32 - 94 88 -77

E-Mail:
kundenbetreuungdo not copy and be happy@schmuecker-druckhausdot or no dot.de

Internet:
www.schmuecker-druckhaus.de

facebook:
www.facebook.de/druckerei.schmuecker

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer:
Reiner Hömer

Registergericht:
Amtsgericht Oldenburg
HRB 150498

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß
§ 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 117107718

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Abs. 3 MDStV:
Reiner Hömer 

 

 

Ausbildung im Druckhaus Friedr. Schmücker

Auf Zukunft setzen

Wir wollen mit engagierten jungen Menschen die Zukunft gestalten und bilden daher laufend in verschiedenen Ausbildungsberufen aus.


In den Berufen der Druck- und Medienindustrie übernimmt man schon in der Ausbildung interessante Aufgaben.
Engagement zeigt sich direkt im Ergebnis: Und das motiviert.

Nach der Abschlussprüfung stehen alle Möglichkeiten für die Karriere offen. Zuvor kommt nur noch das Gautschen. Was das ist? Überraschung!

Friedr. Schmücker gilt übrigens als Talentschmiede, denn in den letzten Jahren haben es bereits fünf unserer Azubis als Landessieger in Niedersachsen ganz nach oben auf das Siegertreppchen geschafft. Dies zeigt die hohe Qualität unserer Ausbildung und die fachliche Kompetenz unserer Mitarbeiter.

Für herausragende Leistungen im Bereich Nachwuchswerbung und Ausbildung wurde die Friedr. Schmücker GmbH 2009 mit dem Druck&Medien Awards zum „Ausbildungsbetrieb des Jahres“ ausgezeichnet.

Wir bilden aus:

Industriekaufleute unterstützen sämtliche Unternehmensprozesse aus betriebswirtschaftlicher Sicht von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice nach Auftragsrealisierung. Sie können dabei sowohl in den kaufmännischen Kernfunktionen Marketing und Absatz, Beschaffung und Bevorratung, Leistungsabrechnung und Personal als auch in der Verbindung zu anderen Fachabteilungen, kommerziellen Bereichen und Projekten tätig sein.

Industriekaufleute

  • verkaufen die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens
  • betreiben Marketingaktivitäten von der Analyse der Marktpotenziale bis zum Kundenservice,
  • beraten und betreuen Kunden,
  • ermitteln den Bedarf an Produkten und Dienstleistungen, kaufen Materialien, Produktionsmittel und Dienstleistungen ein und disponieren diese für die Leistungserstellung oder den Vertrieb,
  • unterstützen den Prozess der Auftragserledigung, z.B. in der Leistungserstellung und der Logistik,
  • bearbeiten betriebswirtschaftliche Themen in allen Funktionen des Betriebes (Finanzierung, Investitionen, Rentabilität, Kostenplanung, -analyse und -verfolgung usw.),
  • bearbeiten Geschäftsvorgänge des Rechnungswesens,
  • werten Kennzahlen und Statistiken für die Erfolgskontrolle und zur Steuerung betrieblicher Prozesse aus,
  • wenden Instrumente zur Personalbeschaffung und zur Personalauswahl an, planen den Personaleinsatz und bearbeiten Aufgaben der Personalverwaltung,
  • planen und organisieren Arbeitsprozesse,
  • arbeiten team-, prozess- und projektorientiert unter Verwendung aktueller Informations-, Kommunikations- und Medientechniken,
  • Für alle o.g. Aufgaben stehen verschiedene Computerprogramme zur Verfügung.

Ausbildungsdauer : 3 Jahre

Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf Industriekauffrau/mann:

www.bvdm.online.de


Ausbildung.Plus

Ausbildung.plus (m/w)
Ausbildungsdauer: 1 ½ Jahre
Anforderungen: Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w) mit leistungsstarkem Abschluss
Berufsschule: BBS am Museumsdorf Cloppenburg, Standort Löningen
Berufsschultage: 1 ½ Tage wöchentlich


Das Angebot
Geprüfter Wirtschaftsfachwirt + Ausbildereignungsprüfung + Auslandsaufenthalt + weitere Angebote

Die Übernahme von Leitungsfunktionen erfordert in vielen Bereichen ein hohes Maß an Qualifizierung. Deswegen werden neben der beruflichen Erstausbildung zusätzliche Qualifikationen immer wichtiger. Das Druckhaus Friedr. Schmücker hat in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Oldenburg, der Berufsschule am Museumsdorf Cloppenburg und weiteren Industrieunternehmen aus der Region ein spezielles Aus- und Weiterbildungsprogramm „Ausbildung.plus“ entwickelt.

Ablauf
Die Weiterbildung zum geprüften Wirtschaftsfachwirt (m/w) ist in zwei Teile gegliedert. Im ersten Teil werden Kenntnisse in Volks- und Betriebswirtschaft, in Rechnungswesen sowie in Recht und Steuern vermittelt. Im zweiten Teil erarbeiten die Kursteilnehmer handlungsspezifische Qualifikationen in den Bereichen Betriebliches Management – Investitionen, Finanzierung, Controlling – Logistik – Marketing und Vertrieb – Führung und Zusammenarbeit.
Die Lehrgänge sind am betrieblichen Bedarf ausgerichtet und können in der täglichen Arbeit im Unternehmen praktisch angewandt werden.
Weitere Informationen unter www.ausbildungpluskarriere.de

In der Druck- und Medienbranche gibt es für die Aufbereitung und Gestaltung von Informationen einen universellen Beruf, den Mediengestalter Digital und Print. Der Beruf ist modern, zukunftsorientiert und anspruchsvoll. Mediengestalter bringen Texte, Bilder und Grafiken oder auch Videos und Sounds für Print- oder Digitalmedien professionell in Form. Der junge Ausbildungsberuf ist die Antwort auf die rasanten Veränderungen in der Medienbranche, deren Produkte von Prospekten, Broschüren, Postern und Verpackungen bis zu Internetseiten und DVDs reichen.

Kreative Köpfe mit Technik-Know-How

Das Spektrum von Print- und Digitalmedien ist vielfältig. Ob Anzeigen, Prospekte, Kataloge, Plakate, Messewände, Verpackungen, Zeitungen, Zeitschriften oder Internetseiten - sie müssen gestaltet werden. Aus dem Layout und der Designkonzeption entsteht eine Vorlage für den Druck, eine Webseite oder gestaltete Seiten, die digital auf CD-ROM gebrannt werden.

Das Aussehen macht's

Zu den abwechslungsreichsten, interessantesten Aufgaben des Mediengestalters gehört es, ein stimmiges, aussagekräftiges Gesamtbild für ein Print- oder Digitalmedien-Produkt zu gestalten. Das Anordnen von Text, Bild und Grafik erfordert Präzisionsarbeit, Gespür für Ästhetik und das Denken in Zusammenhängen. Mediengestalter bereiten auch Bilddaten auf, legen Farbtöne, Farbnuancen und Bildausschnitte fest. Sie bearbeiten digitale Farbbilder und erstellen Präsentationsvorlagen. Texte, Bilder und Grafiken werden am Bildschirm zusammengeführt und kreativ gestaltet. Überschriften, Bildunterschriften und umfangreiche Texte müssen sinnvoll - zum Thema passend - angeordnet werden. Das richtige optische Verhältnis von Grafik, Bild und Text unterstreicht die Botschaft des Textes. Dies "rüberzubringen", erfordert ein geschultes Auge und ein sicheres Gespür für ein ästhetisch anspruchsvolles Gesamtbild.

Trotz High-Tech mit Bildschirm, Scanner, Tastatur, Software und Maus steht in diesem Beruf der Mensch im Vordergrund. Besonders die Fähigkeit, im Team zu arbeiten, Beratungsgesprüche mit Kunden führen sowie erstellte Medienvorlagen zu präsentieren, gehören zu den Aufgaben.

Daten und Fakten zum Ausbildungsberuf Mediengestalter Digital und Print:

Das digitale Zeitalter beherrscht den Arbeitsplatz von Mediengestaltern. Flexible Ausbildungs- und Prüfungsanforderungen erlauben eine schnelle Anpassung an das Tempo des technischen Fortschritts.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Fachrichtung Gestaltung und Technik

In unserem Druckhaus bilden wir grundsätzlich in der Fachrichtung Gestaltung und Technik aus. In dieser Fachrichtung, in der die Mehrzahl der Mediengestalter ausgebildet werden, geht es vor allem um die Ver- und Bearbeitung von Text-, Bild- oder auch Audio- und Videodaten zu einer produktionsreifen Datei für die Druckausgabe oder zu einem digitalen Medienprodukt. Die Gestaltung nimmt dabei einen großen Raum ein. Die Datenerzeugung, -veredelung und -steuerung für verschiedene Medienerzeugnisse gehört ebenso zum Berufsalltag wie das Herstellen von Druckvorlagen, Druckformen, Computerpräsentationen oder die analoge und digitale Datenausgabe für Printprodukte, CDs oder Webseiten.

Als weitere Fachrichtungen kann man bei der Ausbildung zum/zur Mediengestalter/in zwischen Beratung und Planung und Konzeption und Visualisierung wählen.

Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf Mediengestalter/in

Farbe gefällig ?

Die gibt es bei diesem Beruf satt. Die Medientechnologen Druck sorgen für die eindrucksvolle Wiedergabe von Text und Bild. Sie sind die qualifizierten Fachleute, die den gesamten Druckprozess steuern und dem Printprodukt das richitge Outfit verleihen. Die Funktionsabläufe der Maschinen muss man im Kopf und die Mess-, Regel- und Steuertechnik im Griff haben. Klar, dass bei soviel Technik die Druckfarben programmgesteuert dosiert und auf das Papier übertragen werden. Um die originalgetreue Druckwiedergabe von Vorlagen zu erzielen, muss man ein gutes Auge und ein sehr gutes Farbempfinden haben.

Trotz aller Vielfalt in den Produkten und Verfahren gibt es bei den Tätigkeiten der Medientechnologen Druck gemeinsame Nenner. Vor Druckbeginn werden die Druckformen und Druckdaten geprüft. Auch Angaben für das spätere Falzen und Schneiden der Druckbogen müssen stimmen. Das ist wichtig für den Medientechnologen Druckverarbeitung, der dem Printprodukt das richtige Finish verleiht. Jetzt werden die Druckformen eingespannt, bei Mehrfarbendruck pro Farbe eine Form. Hier ist Präzision ebenso gefragt wie beim einstellen der Maschinen

Das Abstimmen von Farbe und Bedruckstoff ist eine Kernaufgabe. Erst wenn Farbe, Bedruckstoff und Druckmaschine aufeinander abgestimmt sind, gelingt ein guter Druck. Deshalb erteilt der Kunde auch das "O.K. zum Druck". Die Auflage kann gedruckt werden.

Egal ob Einzelexemplare für individuelle Drucke oder Millionenauflagen, immer muss im Auflagendruck optimale Qualität erzielt werden. Während des Auflagendrucks messen und prüfen Medientechnologen ständig die Druckqualität, Passgenauigkeit, Farbwerte und Farbdosierung. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, dient eine Originalvorlage oder ein Probedruck als Orientierung. Während des Drucks muss laufend das Ergebnis mit der Vorlage und den Kundenvorgaben verglichen werden. Durch das Zusammenspiel aller Komponenten, das Beherrschen der Druckmaschinen aus dem Effeff sowie durch Sorgfalt werden höchste Qualitätsansprüche erfüllt.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Wesentliche Bestandteile

  • Planen des Ablaufs von Druckaufrägen
  • Einrichten von Druckmaschinen
  • Steuern von Druckprozessen
  • Drucktechnologie und -prozesse
  • Instandhalten von Druckmaschinen
  • Betriebliche Kommunikation

Anforderungen

  • Ausgeprägtes technisches Verständnis
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Gutes Reaktionsvermögen
  • Sehr gutes Farbsehen
  • Interesse an Mechanik und Elektronik
  • Fähigkeit und Freude daran, sich immer auf neue Technologien einzustellen

Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf Drucker

Die Spezialisten, die dem Printprodukt die dritte Dimension verleihen, sind die Medientechnologen Druckverarbeitung. Meistens lässt sich schon vom Buch-Cover, dem Einband oder der Verpackung eines Produktes schließen, ob der Inhalt interessant ist. So gibt es gerade in der Werbung besonders originell verarbeitete, gefalzte oder gestanzte Prospekte, Mailings und Verpackungen.

In der modernen industriellen Fertigung verpassen die Medientechnologen Druckverarbeitung den Drucksachen das "Outfit", das beim Verbraucher und Leser ankommt. Sie sind die qualifizierten "Maßschneider", die dem Printprodukt den richitgen Schliff verleihen. Sie bringen bedruckte papierbogen in ein lesefreundliches Format. Erst durch ihre Arbeit entstehen die Erzeugnisse, deren bunte Vielfalt und Funktion wir alle kennen und schätzen: Bücher, kalender, Broschüren, Zeitschriften, Stadtpläne, Straßenkarten etc..

Bei der Fülle verschiedener Druckerzeugnisse ist es ganz klar, dass mit unterschiedlichen techniken gefertigt wird. Medientechnologen bedienen einen ganzen Park von Maschinen und Fertigungsstraßen zum Schneiden, Falzen, Sammeln, ZUsammentragen, Heften, Binden-natürlich auch zum Kleben, Lochen, Perforieren, Bohren, Prägen, Trenne, Formen, Veredeln und weiteren Fertigungsvorgängen. Das setzt voraus, dass man sich in den jeweiligen maschinenabläufen und -funktionen und in der Regel-, Mess- und Steuertechnik gut auskennt. Medientechnologen sind nicht nur kompetente Fachleute, wenn es um das Finish einer Drucksache geht, sie kümmern sich auch um die Wartung und Funktionstüchtigkeit "ihrer" Maschinen. medientechnologen wissen genau, welche materialien auf den entsprechenden Maschinen verarbeitet werden können. Ob und wie gefalzt oder geschnitten wird, erkennen sie fachkundig aus den speziellen Markierungen der Druckbogen. Exaktes Planen undOrganisieren sind Voraussetzng, um beste Qualität zu liefern.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Wesentliche Ausbildungsbestandteile

  • Planen des Ablaufs von Verarbeitungsaufträgen
  • Rüsten und Konfigurieren von Verarbeitungsanlagen
  • Steuern und Überwachen von Produktionsprozessen
  • Verarbeitungstechnologien und -prozesse
  • Instandhalten von Verarbeitungsanlagen
  • Betriebliche Kommunikation

Anforderung

  • Ausgeprägtes technisches Verständnis
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Gutes Reaktionsvermögen
  • Freude am Umgang mit unterschiedlichen Materialien
  • Interesse an mechanik und Elektronik
  • Teamfähigkeit
  • Flexibilität für neue, individuelle Aufgaben

Weitere Informationen zum Beruf des Buchbinders:

Wir bieten:
Ein attraktives Ausbildungsgehalt, ein gutes Arbeitsklima, überbetriebliche Ausbildung, bis zu 1.000 € Zeugnisprämie und vieles mehr!

Weitere Infos in unserer  Ausbildungsbroschüre „Drucken ist unser Ding“ oder auf Facebook!

Erstmal schnuppern?
Die Friedr. Schmücker GmbH bietet:

  • Schnupperpraktika – regelmäßig in den Herbstferien
  • Schulpraktika – für alle Schulsysteme
  • Jahrespraktika
  • Betriebsbesichtigungen für Schulklassen – auf Anfrage


Ihre Ansprechpartnerin:
Annette Bodemann
05432/9488-88
bodemanndo not copy and be happy@schmuecker-druckhausdot or no dot.de

©2017 Druckhaus Friedr. Schmücker GmbH