Schmücker Druckhaus  

Kontakt: +49 (0)5432 94 88 0

Vom Volksblatt zur Unternehmensgruppe

Am 19. Juni 1902 fing alles an: Der Quakenbrücker Verleger Heinrich Buddenberg gründete den Verlag "Volksblatt" für Löningen. In der inzwischen mehr als 100-jährigen Firmengeschichte entwickelte sich das Unternehmen vom kleinen Verlag zur erfolgreichen Unternehmensgruppe. Im Laufe der Zeit haben verschiedene Führungspersönlichkeiten die Unternehmensgeschichte nachhaltig geprägt.  

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei einem kleinen Spaziergang durch unsere Unternehmenschronik.


19.06.1902

Gründung des Verlages "Volksblatt" durch den Quakenbrücker Verleger Heinrich Buddenberg. Redaktion, Druck und Verlag in Quakenbrück für Löningen.
Die Abbildung zeigt den Verleger Heinrich  Buddenberg.

03.09.1904

Die erste Ausgabe des "Löninger Volksblatts" erscheint. Der Druckort bleibt Quakenbrück. Redaktion und Verlag durch Agathon Thie und Heinrich Deeken aus Löningen.
Die Abbildung zeigt die Ausgabe des Löninger Volksblatts vom 3. August 1912.

1906

Hermann Theodor Schmücker, der ältere Bruder von Friedrich, kauft das Volksblatt für 300 Mark mit seinen 75 Abonnenten von Heinrich Buddenberg und eröffnet an der St.-Annen-Straße in Löningen eine Buchdruckerei.


1908

Verlegung des Sitzes der Druckerei in die Poststraße.
Die Abbildung zeigt das Wohn- und Geschäftshaus der Familie Schmücker an der Poststraße (1908).

1911

Umzug des Unternehmens in die Langenstraße. Abonentenzahl des "Löninger Volksblatts" auf 1.300 gestiegen.
Die Abbildung zeigt an der Langenstraße vorne links das Haus Stratmann, daneben das Wingbermühlsche Haus, das Hermann Theodor Schmücker 1911 für seinen Betrieb mietete.

1919

Friedrich Schmücker, am 21.06.1884 in Borgloh, Kreis Iburg, geboren, übernimmt die Druckerei von seinem Bruder Hermann Theodor als Alleininhaber. Seine Ausbildung zum Schriftsetzer absolvierte er bei Hermann Imsiecke, dem Verleger der "Münsterländischen Tageszeitung".
Auf der Abbildung sind Schriftsetzer und Verleger Friedrich Schmücker und seine Frau Gertrud Schmücker zu sehen.

1920

Umzug in die Röbkenstraße.
1920 an der Röbkenstraße: links das Haus Zumdresch, rechts das Schmückersche Wohn- und Geschäftshaus, daneben das zweigeschossige Boogsche Posthaus mit dem Leitungsträger auf dem Dach.

1923

Die Abbildung zeigt den Festwagen der Druckerei Friedr. Schmücker zum Handwerkertag 1923. Links Friedr. Schmücker, der Vater von Kurt Schmücker. 

1923

Die Abbildung zeigt eines der ältesten erhaltenen Druckstücke der Druckerei Friedr. Schmücker von 1923: eine Aktie der Münsterländischen Bank Thie & Co. 

16.06.1924

Friedrich Schmücker verstirbt nur knapp 40 Jahre alt und die Firmenleitung geht an seine Frau Gertrud Schmücker über. 


15.11.1941

Durch einen Vertrag übernimmt die "Münsterländische Tageszeitung" aus Cloppenburg den Druck des "Löninger Volksblatts". 


1950 - 1960

Der spätere Bundeswirtschaftsminister Dr. h. c. Kurt Schmücker - Sohn von Friedrich und Gertrud Schmücker - modernisiert den Betrieb mit leistungsfähigen Buchdruckmaschinen und 1958 mit der ersten Offsetdruckmaschine. 
Auf der Abbildung ist Dr. h. c. Kurt Schmücker, MdB und Vorsitzender der CDU-Mittelstandsvereinigung und späterer Bundeswirtschaftsminister zu sehen.

06.12.1957

Politische Prominenz in Löningen:
Der damalige Bundeswirtschaftsminister und spätere Bundeskanzler, Ludwig Erhard, besucht mit Kurt Schmücker die Druckerei in der Röbkenstraße. 
Abbildung: Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard besucht die Druckerei in der Röbkenstraße. 

1961

Umzug von der Röbkenstraße in den Neubau an der Lindenallee 16 in Löningen.
Die Abbildung zeigt den neuen Betrieb an der Lindenallee.

17.08.1961

Ludwig Erhard besucht die Druckerei zum zweiten Mal - diesmal im gerade fertiggestellten Neubau an der Lindenallee.
Die Abbildung zeigt Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard auf dem Weg in die Druckerei an der Lindenallee.

16.05.1962

Der höchste Staatsrepräsentant: Bundespräsident Heinrich Lübke besucht auf Einladung Kurt Schmückers Löningen. 
Die Abbildung zeigt Bundespräsident Heinrich Lübke in Löningen .

1963

Der Prokurist Werner Faulde pachtet die Druckerei von Kurt Schmücker, der zum Bundeswirtschaftsminister unter Bundeskanzler Ludwig Erhard ernannt wird. 
Die Abbildung zeigt den Pächter und spätere Eigentümer Werner Faulde. 

1967-1987

Vollständige Umrüstung auf den Offsetdruck in mehreren Etappen inclusive Umstellung auf den elektronischen Fotosatz. 


1983

Werner Faulde wird Eigentümer der Druckerei und führt sie unter dem bekannten Namen "Friedr. Schmücker" als Einzelfirma weiter. 


03.06.1988

Firmeninhaber Werner Faulde verstirbt.


26.05.1989

Neuer Geschäftsführer wird der langjährige Betriebsleiter Sönke Claussen, der mit Ruth Faulde - Ehefrau des verstorbenen Werner Faulde und den späteren Prokuristen Helmut Cramer und Ludger Meyer die Firmenanteile des neu gegründeten Unternehmens "Friedr. Schmücker" übernimmt.
Die Abbildung zeigt den geschäftsführenden Gesellschafter bis 31.10.1997: Sönke Claussen 

1990 / 1991

Bau und Einweihung des neuen Verwaltungs- und Betriebsgebäudes im Industriegebiet Ost, da die Räumlichkeiten an der Lindenallee zu klein werden und keine Ausbaumöglichkeiten bieten.
Die Abbildung zeigt die Grundsteinlegung für das heutige Firmengebäude im Ahrendvehn.
Von links: S. Claussen, H. Cramer, R. Faulde, L. Meyer, Architekt L. Karnbrock.
Im Hintergrund: Bauunternehmer M. Wegner und Dr. h. c.  K. Schmücker. 

1992 - 1997

Erweiterungen im Vorstufenbereich / Fotosatz bis zum DIN A1-Ganzformenbelichter. Weiterentwicklung in der Druckerei u. a. zusätzliche Aufstellung je einer 5-Farben-Speedmaster im Format 72 x 102 und 52 x 74 cm. In der Buchbinderei Investition in einen neuen Sammelhefter. Zweimalige Vergrößerung des Betriebsgebäudes. 


30.06.1994

Frau Ruth Faulde scheidet als Gesellschafterin aus. Die Firmenanteile werden von Sönke Claussen, den Mitarbeitern Heiner Hackstedt, Reiner Hömer und Ludger Meyer sowie Marita Feldmann erworben. 


01.11.1997

Sönke Claussen scheidet als Geschäftsführer aus und wechselt als Vorsitzender in den Beirat. Neuer geschäftsführender Gesellschafter wird Helmut Feldmann, der lange Jahre als Filialdirektor der Oldenburgischen Landesbank AG in Löningen und Cloppenburg tätig war. Seit Gründung der "neuen" Friedr. Schmücker GmbH - im Jahr 1988 - fungiert Feldmann als Beiratsvorsitzender.
Auf der Abbildung: Geschäftsführender Gesellschafter Helmut Feldmann 

31.12.1997

Helmut Cramer scheidet als langjähriger Mitarbeiter und Gesellschafter aus, die Anteile werden von Ludger Meyer übernommen. 


01.11.1999

Die Firma Sturm Druck GmbH aus Bremen wird durch Kauf zu einer 100-%-Tochter der Friedr. Schmücker GmbH & Co. KG. 

1997 bis 2002

Weitere umfangreiche Investitionen im technischen Bereich als auch eine erneute Vergrößerung der Produktionsräumlichkeiten um ca. 1000 qm stehen an.
Aufzuführen sind hier u. a.: CTP (Computer-to-plate), 6-Farben-Speedmaster, PUR-Klebebinder, leistungsfähigerer Sammelhefter mit Trimmer u. a. m. Mit der Erweiterung der Räume werden die Produktionsabläufe neu geordnet und weiter optimiert.
Abbildung: Firmenansicht im Jubiläumsjahr 2002 mit dem "100-Jahre-Logo".

15.09.2000

Einführung eines integrierten Qualitäts- und Umweltmanagementsystems nach der DIN EN ISO 9001 bzw. der EG Öko-Audit- Verordnung als eines der ersten Druckhäuser bundesweit. 

21.06.2002

Feier 100 Jahre Druckhaus und Verlag Friedr. Schmücker
Feier des Jubiläums am Freitag, dem 21. Juni 2002 im festlich geschmückten Drucksaal.
Festredner waren: Sigmar Gabriel - Niedersächsischer Ministerpräsident und Marcel Kiessling - Vorsitzender der Geschäftsführung der Heidelberger Druckmaschinen Vertrieb Deutschland GmbH.
Es waren rund 300 Gäste anwesend, darunter viele Kunden, Lieferanten und Vertreter verschiedener Institutionen.
Die zweite Abbildung zeigt in der Mitte: den damaligen Ministerpräsident Sigmar Gabriel.

01.03.2004

Durch Kauf der Firma ASCO-Druck in Bremen ergänzt das Druckhaus Schmücker, neben dem allgemeinen Akzidenzbereich, sein Lieferprogramm um 3- und 4-Monatswandkalender. Die beiden Bremer Tochterunternehmen Sturm Druck und ASCO-Druck firmieren neu zur ASCO STURM dRUCK GmbH. 

2004

Kauf einer weiteren 6-Farben-Heidelberger-Speedmaster mit Dispersionslackwerk.


Mitte 2005

Einführung des ProzessStandard Offsetdruck (PSO) nach DIN ISO 12647-2 und Errichtung einer 1.800 qm großen Logistikhalle für ca. 1.000 Palettenstellplätze für Halb- und Fertigprodukte sowie dem portooptimieren Post- und Direktversand. 

Juni 2005

Kauf einer 8-Farben-Heilelberger-Speedmaster im Austausch zur ersten 6-Farben-Maschine. Nun kann auch in einem Durchgang 4/4-farbig gedruckt werden.


15. Oktober 2005

Einweihung Logistikhalle
Neue Anschrift: Gutenbergstraße 1
Als "markanten Meilenstein" in der Geschichte des Unternehmens Friedr. Schmücker beschrieb Geschäftsführer Helmut Feldmann in seiner Eröffnungsrede die offizielle Einweihung der neuen Produktions- und Logistikhalle.
Rund 150 geladene Gäste konnte Helmut Feldmann am 15.10.2005 in der herausgeputzten und festlich geschmückten Halle begrüßen. Ab 9.30 Uhr hatten die Besucher die Möglichkeit, die laufende Produktion zu besichtigen. Nach den Festansprachen wurde dann ein Standortwechsel vorgenommen. Unter Mithilfe von Reinhard Grünloh wurde das Straßenschild montiert, und anschließend von Geschäftsführer Helmut Feldmann und Bürgermeister Thomas Städtler enthällt. Die neue Firmenanschrift lautet nun: Gutenbergstraße 1!

Juni 2006

Aufstellung einer weiteren CTP-Anlage.

Der AVALON der Fa. AGFA produziert Druckplatten des Typs Amigo "prozesslos".


April / Mai 2007

Aufbau des Drucksaals mit einer Glasfront und Aufstellung von 2 neuen Heidelberger-XL-Druckmaschinen (Format 75x105 cm), davon eine mit integriertem Dispersionslackwerk.


September 2008

Auszeichnung der Prüfungsbesten der IHK Oldenburg und Landessieger in Niedersachsen für Konstantin Schmidtke im Ausbildungsberuf Drucker-Flachdruck und Andreas Schulz und Wilhelm Barth im Ausbildungsberuf Buchbinder Druckweiterverarbeitung


Oktober 2008

Die Unternehmensgruppe Schmücker setzt sich aktiv für eine nachhaltige Fortswirtschaft ein und ist seit Oktober 2008 nach FSC und PEFC zertifiziert.

Juni 2009

Die Unternehmensgruppe Schmücker kann Ihren Kunden Klimaneutrales Drucken mit dem Erwerb von Co2-Minderungszertifikaten anbieten.

Oktober 2009

Am 25. Oktober 2009 verstarb unser langjähriger Geschäftsführer und Gesellschafter Sönke Claussen.


29.10.2009

Gewinn des Druck&Medien Award in der Kategorie "Ausbildungsbetrieb des Jahres 2009/2010"

März 2010 – Erste Zehnfarben-Druckmaschine im Betrieb

In der Abteilung Druck wurde ein wahres Flaggschiff (Länge: 20 m, Gewicht: 83,5 Tonnen), eine Heidelberger Speedmaster Zehnfarben Modell XL 105-10-P  in Betrieb genommen, mit deren innovativen Wendetechnologie wahlweise 10-farbig ohne Wendung oder 5/5-farbig (Schön- und Widerdruck in einem Druckgang) gedruckt werden kann.


Mai 2010 – Neue CtP-Anlage

In der Druckvorstufe wurde eine alte CtP-Anlage mit Silbertechnologie durch das neueste Modell der Agfa-Familie, dem Avalon N8-52XT ausgetauscht, und so die Druckplattenkapazität um rd. 50 % pro Stunde erhöht.


Juni 2010 - Einstieg in den Digitaldruck

Um neue Potentiale zu erschließen und das bewährte Produkt- und Leistungsportfolio noch attraktiver zu machen, hat die Unternehmensgruppe Schmücker jetzt neben dem standardisierten Offsetdruck in den Digitaldruck investiert. Die neue Kodak NexPress Se 2500 wurde aus strategischen Gründen am Standort des Tochterunternehmens ASCO STURM drUCK im Technologiepark in Bremen aufgestellt. Der Digitaldruck präsentiert sich zur Zeit, vor allem wegen seiner Stärken bei kleinen Auflagen, engen Lieferterminen, außergewöhnlichen Inlinde-Veredelungen und personalisierten Anwenden als Wachstumsmarkt.


Oktober 2010 - Wechsel in der Geschäftsführung im Druckhaus Friedr. Schmücker

Reiner Hömer übernimmt Aufgaben von Helmut Feldmann
Reiner Hömer, 48 Jahre wurde zum 01.10.2010 neuer Geschäftsführer in der Unternehmensgruppe Schmücker. Der Druckspezialist, der bereits seit 21 Jahren für das Druckhaus Friedr. Schmücker tätig ist, hat das Druckgewerbe von der Pike auf gelernt. Reiner Hömer ist gelernter Schriftsetzer, hat sich ständig weitergebildet, und nach dem Besuch der Meisterschule zum Industriemeister Druck zusätzlich ein betriebswirtschaftliches Studium zum technischen Betriebswirt (IHK) absolviert. Seit rund 12 Jahren fungierte Reiner Hömer als kompetenter Leiter der Kundenbetreuung und betreut u. a. Großkunden aus der Automobilindustrie.

Nominiert für den Druck&Medien-Award 2011

Das Druckhaus Friedr. Schmücker GmbH ist Finalist in der Kategorie „Umweltorientiertes Unternehmen des Jahres 2011“.

Gewinner 2013!!!

Das Hamburger Fachmagazin Druck&Medien zeichnete zum neunten Mal Unternehmen der deutschen Druck- und Medienwirtschaft für ihre besonderen Leistungen aus. In den Augen der Juroren hat sich das Druckhaus Friedr. Schmücker GmbH unter den Finalisten besonders hervorgetan: Das Unternehmen hat alle erdenklichen Zertifizierungen erlangt und kann sein engagiertes Bemühen um Nachhaltigkeit mit Zahlen belegen.

Neue Technische Leitung...

...seit dem 1.Januar 2015 hat Michael Rügler die Technische Leitung für die Unternehmensgruppe übernommen. Michael Rügler ist vielen bereits bekannt, da er bisher als Technischer Leiter beim Tochterunternehmen ASCO STURM dRUCK GmbH in Bremen tätig war. Ab sofort wird die Funktion „Technischer Leitung“ in der Unternehmensgruppe zentralisiert, die Produktionsplanung und Maschinenbelegung für die Standorte Löningen und Bremen unternehmensübergreifend erfolgen.
©2017 Druckhaus Friedr. Schmücker GmbH